Israel Heute Morgen

Freitag, 30. Juni 2017 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Der Sommer ist da, heute haben auch die Grundschüler und die Kinder in den Kindergärten ihren letzten Tag. Sommerferien. Ab morgen müssen sich viele Eltern in Israel den Kopf zerbrechen, wie sie die kommenden zwei Monate gestalten werden, damit es den Kindern nicht langweilig wird. Das mag jetzt irgendwie negativ klingen, das ist nicht meine Absicht. Natürlich sind die Sommerferien eine tolle Zeit. Viele fliegen ins Ausland oder machen Urlaub hier bei uns in den Hotels in Eilat , am Toten Meer oder am See Genezareth. Aber nicht jeder kann sich das leisten. Nicht alle bekommen Urlaub von der Arbeit. Und dann ist es nicht immer leicht, den Kindern die Ferientage auszufüllen.

Ich habe gestern im Internet einen amüsanten Videoclip gesehen, in dem die Sätze präsentiert wurden, die wir Eltern in den kommenden zwei Monaten wohl sehr häufig von unseren Kindern zu hören bekommen werden. Da waren Sätze wie: „Wann gehen wir zum Strand?“ - „Heute kommen ein paar Freunde zum Schlafen, nur 2,3,4 oder 5!“ - „Können wir Pizza bestellen? - „Was machen wir heute?“ - „Bitte wecke mich morgen nicht!“ - „Wohin fliegen wir?“ - „Warum fliegt Daniel nach Thailand und wir bleiben zuhause?“ - „Ich brauche 100 Shekel!“ - „Was gibt es heute zu essen?“ - „Komm Mama, wir gehen zum Shopping!“ - „Ich möchte auch fliegen!“ - „Mir ist langweilig!“

Wir haben das Glück, dass unsere Kinder schon groß sind und sehr gut wissen, ihre Zeit zu nutzen. Aber natürlich werden wir auch viel gemeinsam unternehmen. Die Stadt Jerusalem hat sich schon auf die Sommermonate vorbereitet. In der Ben Jehuda Straße steht seit gestern ein riesiges Radio, wie Sie es auf dem heutigen Bild oben sehen können. Aus diesem Radio ertönt nostalgische Musik aus den 70er und 80er Jahren. In der benachbarten Hillelstraße ist ein Freilichtkino errichtet worden, dass ausschließlich mit der Energie der Sonne betrieben werden wird. Dort werden jeden Abend Filme gezeigt werden. Und das völlig umsonst.

Das „Solar-Kino“ in der Hillelstraße wird jeden Abend Filme zeigen

Ebenfalls auf der Hillelstraße ist eine Bühne aus Holz aufgebaut worden. Auf der Bühne stehen Stühle. Jeder Stuhl steht für einen Musiker eines klassischen Kammerorchesters. Nur die Musiker fehlen. Und wo ist der Clou? Wenn man sich auf einen der Stühle setzt, ertönt die Musik eines der Instrumente. Je mehr Menschen sich also auf die Stühle setzen, desto mehr Instrumente des Orchesters kann man hören, bis man ein Musikstück des Orchesters hören kann. Eine sehr nette Idee, die ich mehr in der kommenden Woche mal aus der Nähe ansehen werde. Sie können mich dann mal wieder begleiten.

Und damit es uns in diesem Sommer in Jerusalem nicht zu heiß wird, kehren auch die schönen Sonnenschirme wieder in die Innenstadt zurück. An die 1000 Schirme werden für einen angenehmen Schatten in der Salomon-Straße sorgen. Denn dieser Sommer wird wohl wieder ein sehr heißer werden. Die nächste Hitzewelle steht schon vor der Tür. Heute sollen „nur“ 32 Grad erreicht werden.

Sonnenschirme werden auch in diesem Sommer wieder für Schatten sorgen (Foto: Dov Eilon)

Und jetzt bin ich Ihnen noch das Wetter für heute in Israel schuldig:

Heiter mit einem leichten Anstieg der Temperaturen, besonders im Landesinneren und in den Bergen. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 32 Grad, Tel Aviv 29 Grad, Haifa 29 Grad, Tiberias am See Genezareth 38 Grad, am Toten Meer 39 Grad, Eilat am Roten Meer 43 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -213.33 m unter dem Meeresspiegel.

Und jetzt wünsche ich Ihnen ein angenehmes und friedliches Wochenende und einen gesegneten Shabbat. Machen Sie es gut.

Shabbat Shalom aus Modiin!

Dov

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.