Israel reagiert auf Sprengkörper am Grenzzaun

Montag, 9. April 2018 |  NAI Redaktion

Die israelische Luftwaffe hat am frühen Morgen eine Stellung der Hamas im nördlichen Gazastreifen angegriffen. Der Angriff war eine Reaktion auf das Legen von zwei improvisierten Sprengkörpern an dem Grenzzaun zum Gazastreifen durch drei Palästinenser, die dafür die Grenze überschritten hatten.

Der Vorfall ereignete sich am Sonntag. Drei Palästinenser überwanden den Grenzzaun und hielten sich für einige Zeit auf israelischen Territorium auf. Sie ergriffen die Flucht, als ein Panzer der israelischen Armee das Feuer auf sie eröffnete. Es gelang ihnen, unversehrt in den Gazastreifen zurückzukehren. Bei der Inspektion der Umgebung durch die Armee wurden zwei improvisierte Sprengkörper entdeckt, die an den Grenzzaun gelegt worden waren.

Einige Zeit zuvor wurde ein weiterer Palästinenser beim Überschreiten des Grenzzaunes ertappt. Er war unbewaffnet und wurde von den Sicherheitskräften festgenommen, um ihn zu verhören.

Ein Sprecher der israelischen Armee äußerte sich zu den Vorfällen: „Die Hamas ist verantwortlich für das Geschehen im Gazastreifen und für das, was aus ihm kommt. Die israelische Armee nimmt die Versuche der Hamas sehr ernst, die Umgebung des Grenzzauns in ein Kriegstheater zu verwandeln, während versucht wird, Sicherheits- und Verteidigungsinfrastrukturen zu beschädigen oder zu manipulieren. Auch werden wir nicht den zynischen Gebrauch von Zivilisten für Terror-Aktivitäten gegen israelische Bürger und Soldaten zulassen und auf jeden Versuch dieser Art reagieren.“

Bild: Die am Grenzzaun gefundenen improvisierten Sprengkörper (Foto: Armeesprecher)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.