Eine Fahne für jeden Gefallenen

Dienstag, 17. April 2018 |  NAI Redaktion

Am Montag fand anlässlich des Gedenktags an die gefallenen Soldaten, der heute Abend beginnen wird, auf dem Militäfriedhof auf dem Herzlberg in Jerusalem die traditionelle Fahnen-Zeremonie statt. In den Tagen zuvor legten Soldaten auf sämtlichen Militärfriedhöfen des Landes israelische Fahnen auf die Gräber der Gefallenen.

Stabschef Gadi Eizenkot, welcher gemeinsam mit weiteren Offiziellen wie Mossad Direktor Yossi Cohen der Zeremonie beiwohnte, sagte: “Hier in der Gedenkhalle stehen wir vereint und erinnern uns der Gefallenen. Umgeben von allen Seiten mit in die Wände eingravierten Namen, Namen, die den hohen Preis bezeugen, den wir während der Jahre hier in diesem Land bezahlt haben. Die Wände der Halle erstrahlen durch die Kerzen jedes einzelnen unserer Lieben, die nicht mehr unter uns weilen.”

Er betonte auch, dass es sich bei den Gefallenen um Soldaten aus allen Gesellschaftsschichten und allen militärischen Karrierestufen handeln würde.

Mit Nationalstolz sprach er von der israelischen Flagge, welche “am Unabhängigkeitstag in jedem Haus in Israel gehisst werden wird”.

“Wir legen diese Flagge heute auf die Gräber der gefallenen Soldaten Israels und darauf ein schwarzes Band, als ein Symbol ihres Erbe, welches für immer das Andenken unseres Landes prägen wird.”

Die hinterbliebenen trauernden Familien rührte er mit den Worten: “Es gibt viele Gräber auf diesem Berg, Steine und Denkmäler im ganzen Land, aber keines davon kann so viel über den Charakter der Verstorbenen aussagen wie die Erinnerung in Euren Herzen. Erinnerungen, die nur Euch gehören und die Euch jeden Tag begleiten.”

Am heute Abend beginnenden Gedenktag gedenken wir an die 23,646 IDF Opfer israelischer Kriege und den 3,134 Opfern des Terrorismus.

Bild: Soldaten legen Fahnen auf die Gräber der Gefallenen nieder (Foto: Hadas Parush/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.