Präsident feiert Pessach mit 400 „einsamen Soldaten”

Sonntag, 21. April 2019 |  NAI Redaktion

Israels Staatspräsident Reuven Rivlin hat am Freitag den Seder-Abend für Pessach zusammen mit Generalstabschef Avi Kochavi und 400 sogenannter „einsamer“ Soldaten aus 35 Ländern gefeiert. Der Veranstaltung fand in den Räumen der Yahad-Organisation (UFIS) für Israels Soldaten in Givat Olga statt.

„Ich freue mich, diesen festlichen Abend mit Euch zu feiern, liebe Soldaten. Unsere Vorfahren feierten das erste Pessach-Fest, als sie Ägypten in Richtung Israel verließen, und dies bedeutete ihren Übergang von der Sklaverei in die Freiheit. Heute ist Pessach ein Feiertag, an dem sich Familien zum Seder-Mahl versammeln. Wir sind Eure Familie und Ihr seit unsere Familie. Ihr seid ein Teil von uns und wir sind ein Teil von Euch. Freiheit erreicht man nicht einfach über Nacht. Freiheit ist eine anhaltende Anstrengung - geistig und körperlich. Auch heute müssen wir unsere Freiheit und unser Recht, im Staat Israel zu leben, schützen. Deswegen brauchen wir immer noch eine starke Armee. Jeder von euch hat einen anderen Hintergrund. Doch Euch allen ist gemeinsam, dass Ihr euch für das Wohl des jüdischen Volkes und des Staates Israel entschieden habt.“

„Trotz der Schwierigkeiten, Soldat zu sein, und noch mehr als einsamer Soldaten, habt Ihr euch dau entschlossen, dem Staat zu dienen, um uns alle zu schützen. Ihr seid mutige und wundervolle Menschen. Es ist eine große Ehre, heute Abend hier mit Euch zusammen mit dem Stabschef und dem UFIS-Chef, Generalmajor Yoram Yair, zu sitzen. Ich finde die Idee einer Seder-Nacht für Euch, Männer und Frauen der israelischen Armee hier bei Givat Olga, fantastisch. Es ist eine Gelegenheit für uns, Euch etwas zurückzugeben.“

(Foto: Tzalamim Be’Klik)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.