Deutsche Bank widerruft Kündigung von Israel Heute Konto

Freitag, 10. Mai 2019 |  Aviel Schneider

Die Deutsche Bank hat die Kündigung unseres Bankkontos, die sie mit Wirkung zum 13. Juni dieses Jahres ausgesprochen hatte, offiziell zurückgenommen. Dies wurde uns am Montag per Email mitgeteilt.

Die kurz vor Pessach bei uns eingegangene Nachricht über die Kündigung des Israel Heute-Kontos hatte sich blitzschnell in allen sozialen Netzwerken verbreitet und wurde von anderen Medien nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch und Spanisch veröffentlicht, darunter auch in der Jerusalem Post. Was wahrscheinlich zu großem Aufsehen in den Medien geführt hatte, war die Tatsache, dass diese Meldung aus Versehen am Holocaustgedenktag veröffentlicht wurde. Alle wunderten sich, weshalb die Deutsche Bank das Konto einer israelischen Nachrichtenagentur nach 40 Jahren grundlos schließt. Journalisten hatten die Deutsche Bank angerufen, um von ihr eine Stellungnahme in Bezug auf die Kündigung, über die in einem Bericht in Israel Heute zu lesen war, zu bekommen. Darüber hinaus mobilisierten sich unsere Kunden im deutschsprachigen Raum und wandten sich mit Kritik an die Deutsche Bank, oder bestanden auf den Hintergrund für die Kontoauflösung von Israel Heute.

Das Zitat unseres Rechtsanwalts in Deutschland, nachdem die Bank ihre Kündigung zurückgezogen hat, war: „Nicht zu fassen!“

Wir sind glücklich über den Kündigungswiderruf und bedanken uns bei der Deutschen Bank, ihre Entscheidung rückgängig gemacht zu haben. Aber vor allem bedanken wir uns bei all unseren Kunden und Freunden im Ausland, die sich für Israel Heute eingesetzt haben. Schön zu wissen, dass wir echte Freunde haben. Schabbat Schalom!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.