Geheime Iran-Aktion wird geehrt

Montag, 27. Mai 2019 |  Israel Heute Redaktion

Erinnern Sie sich noch an die Sache mit dem iranischen Nuklar-Archiv vor genau einem Jahr? Als Netanjahu aller Welt beweisen konnte, dass Iran lügt? Dem vorausgegangen war eine geheime Aktion des Mossad: Eine Gruppe Agenten waren dazu in das iranische Nuklear-Archiv eingedrungen und hatten relevante Daten in ihren Besitz gebracht. Netanjahu hatte kurz danach dazu folgende Erklärung abgegeben: „2017 hat Iran seine Unterlagen über Nuklarwaffen an einen streng geheimen Ort in Teheran gebracht. Von außen sah das Gebäude aus wie alle anderen, doch innen steckte Irans geheimes Atomarchiv in riesigen Tresoren. Israel hat eine halbe Tonne an Material aus diesen Tresoren sicherstellen können. 55.000 Seiten und weitere 55.000 Dokumente auf 183 CDs.“

Dieses Jahr, meldete der israelische Kanal 12, wird der Israelische Verteidigungspreis an eben jenes Mossad-Team verliehen werden, die damals Kopf und Kragen riskierten, um Israel die relevanten Informationen zu beschaffen. Durch die Aktion konnte bewiesen werden, dass Iran an der Entwicklung nuklearer Waffen arbeitet. Weil diese Informationen ans Licht gelangten, zogen sich die Amerikaner aus dem Atomdeal mit Iran zurück.

Der Israel Defense Prize (Israelischer Verteidigungspreis) wird jedes Jahr vom Verteidigungsministerium an drei oder vier Personen oder Teams verliehen, deren Lebenswerk oder deren besonderer Beitrag zum Staat sich als herausragend auszeichnet.

Archivbild: Netanjahu präsentiert die geheimen iranischen Akten, April 2018 (Foto: Miriam Alster/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.