Die wichtigste Demonstration des Jahres

Montag, 27. Mai 2019 |  Tsvi Sadan

Ein Video macht derzeit auf Youtube die Runde. Zu sehen ist Yair Lapid von der Blau-Weiß-Partei, er spricht mit jemandem am Telefon und versucht seinen Gesprächspartner davon zu überzeugen, an der Demonstration Samstagabend teilzunehmen, die sich gegen Netanjahus angeblichen Versuch richtet, Israel in eine Art Erdogan-Türkei zu verwandeln. Das Gespräch geht ungefähr so: „Ist mir egal, wie beschäftigt du bist… Nein, du läßt deine Kinder nicht bei denen Eltern, du nimmst deine Kinder und deine Eltern mit… Weil du an der wichtigsten Demonstration dieses Jahr teilnehmen wirst.“

Der Grund der Demonstration besteht – nach den Worten des Blau-Weiß-Vorsitzenden Benny Gantz auf der Veranstaltung – in der Notwendigkeit, die Erosion der Demokratie Israels aufzuhalten, ein Prozess, der vom selbstsüchtigen Netanjahu und seiner korrupten Regierung vorangetrieben wird. „Wir werden dir (Netanjahu) nicht erlauben, Israel zu einem privaten Besitz einer royalen oder Sultan-Familie zu machen. Wir werden dir nicht erlauben, die Medien zum Schweigen zu bringen, der Kultur und den akademischen Institutionen Schaden zuzufügen, die Polizei zu Fall zu bringen… den Gerichtshof zu zerstören. Wir werden dir nicht erlauben, mithilfe von Fanatismus (gemeint sind die orthodoxen Parteien, d.Red.) die Grundfeste der israelischen Gesellschaft zu erschüttern. Israels Werte werden keine rassistischen Werte sein. Wenn du und deine rassistischen Familienmitglieder versuchen, mit politischen Bulldozern über die Fundamente der Demokratie zu jagen, werden wir da sein“.

Die Rede von Gantz ist eine Zusammenfassung der Anschuldigungen gegen Netanjahu. Viele Israelis sind heute davon überzeugt, dass Netanjahu die Wurzel allen Übels ist. Er ist kriminell, narzisstisch und ein Rassist. Er ist wie ein erdoganer Diktator, der Israels Demokratie benutzt, um Israels Demokratie zu Fall zu bringen. Und er tut dies, um sich selbst zu bereichern. Israel von Netanjahu zu befreien, muss daher gleichbedeutend mit der Rettung Israels sein. Dafür ist die Opposition bereit, alles zu tun, was nötig ist, auch wenn man die Demokratie mal eben außer Kraft setzt.

Einer der Sprecher auf der Demonstration war der arabische Knessetabgeordnete Ayman Ode, der Terrororganisationen unterstützt, der dazu aufruft, Israel zu einem nichtjüdischen Staat zu machen, der die BDS-Bewegung unterstützt usw. Hieran sieht man, wie weit Netanjahus Opposition bereit ist, zu gehen.

Die wichtigste Demonstration des Jahres? Ich konnte nicht wiederstehen und ging ebenfalls hin. Dort mischte ich mich unter mehr als 20.000 Demonstranten, die glauben, dass Israel unter Netanjahu einer tödlichen Gefahr ausgesetzt ist. Die meisten Teilnehmer waren Aschkenasi, säkular, wohlerzogene Linksgerichtete. Keine lauten Zwischenrufe, keine Lautsprecher, keine nach außen getragenen emotionalen Ausdrucksformen. Die meisten kamen und verließen die Veranstaltung wieder nach einer Stunde. Warum er denn schon so früh wieder gehe, fragte ich einen Teilnehmer. „Es ist zu heiß und die Kinder wollen nach Hause“, sagte er mir. Ich fragte jemand anders, warum denn so viele wieder gingen. „Wahrscheinlich ist es zu heiß“, spekulierte er. Ich fand das Wetter eigentlich ganz angenehm, die 23 Grad, um genauer zu sein.

Ayman Ode war der letzte Redner. Als er loslegte, wurde fleißig geklatscht, auch von einem Paar neben mir. Ich fragte sie, warum sie denn für diesen Typen klatschten? „Wir stimmen mit dem, was er sagt, überein“, antworteten sie. Ich erwiderte: „Er sagt doch eine Menge Dinge, auch vieles gegen den jüdischen Staat Israel.“ „Das sagen Sie“, antworteten sie mir. „Nein,“ sagte ich, „das ist was Ode sagt.“ „Ja, aber… Netanjahu ist schlimmer als Ode…“

Ich werde beim besten Willen nie begreifen, warum diese Israelis ihrem potentiellen Scharfrichter zujubeln. Das Paar hat meinen Verdacht bestätigt, dass die Demonstranten in Netanjahu einen schlimmeren Feind sehen, als Israels wirkliche Feinde. Ich glaube daher, dass Netanjahus Position nicht so sicher ist, wie seine Unterstützer gern glauben. Hinter den Kulissen gibt es starke Kräfte, die daran arbeiten, Netanjahu um jeden Preis zu stürzen.

Bild: Die Demonstration vom Samstag (Foto: Tomer Neuberg/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.