Haben Sie schon mal vom Jom Jeruschalajim gehört?

Sonntag, 2. Juni 2019 |  David Lazarus

Die Goldene Stadt Jerusalem ist nach 2000 Jahren wieder in den treuen Händen des jüdischen Volkes. Es ist ein Feiertag und ein heiliger Tag, und die Straßen Jerusalems sind mit Musik erfüllt. Das heißt, die Juden feiern zusammen in einer öffentlichen Demonstration, mit Gebeten und Tänzen, die Erfüllung der biblischen Vorhersage der Propheten, die erklärten: „Es werden wieder Freudenklänge in den Straßen von Jerusalem ertönen.“

Nach dem Unabhängigkeitskrieg Israels im Jahr 1948 war Jerusalem eine geteilte Stadt. Westjerusalem gehörte 19 Jahre lang zu Israel, während Ostjerusalem in jordanischer Hand war. Erst 1967, am dritten Tag des Sechs-Tage-Krieges, durchbrach die von Oberst Motta Gur (einem zukünftigen Stabschef) kommandierte IDF-Fallschirmjägerbrigade die jordanische Befestigung und eroberte die Altstadt und Ostjerusalem zurück. Die Wiedervereinigung Jerusalems wurde mit der berühmten Proklamierung von Motta Gur gefeiert: „Der Tempelberg ist in unseren Händen!“

Der diesjährige Jerusalem-Tag (Jom Jeruschalajim) feiert die 52-jährige Heimkehr Jerusalems in jüdische Hände. Zum ersten Mal seit 30 Jahren soll der Tempelberg in Jerusalem aus Sicherheitsgründen für jüdische Besucher geschlossen werden.

Einige der besonderen Ereignisse für Sonntag, den 2. Juni, den Jerusalem-Tag 2019

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nimmt auf dem Berg Herzl an einer Zeremonie teil, die den äthiopischen Juden gedenkt, die auf dem Weg nach Eretz Israel in der Wüste umkamen.

Jerusalem-Tagestour der Nationalbibliothek von Jerusalem und der Ausstellung „Jerusalem von oben und von unten, das himmlische und irdische Jerusalem in den Sammlungen der Nationalbibliothek“. Dies ist eine Gelegenheit, sich mit der jüdischen Geschichte der Heiligen Stadt zu verbinden und die historischen Archivmaterialien in der Bibliothek anzusehen.

„Wenn ich dich vergesse, Jerusalem ...“ Von 16:.30-18.30 Uhr - Mädchen wollen sich in der Bezalelstraße, Jungs in der Heichal Schlomo versammeln, um dann auf drei Bühnen in der King George Street im Zentrum der Stadt zu tanzen. Danach werden sie sich auf einen Fußmarsch zur Westmauer begeben: Mädchen gehen durch das Jaffa-Tor und das Zion-Tor, Jungs durch das Damaskus-Tor und das Mist-Tor. Von 20.00-22.30 Uhr gibt es eine große Versammlung mit Gebeten und Fahnentänzen auf dem Vorplatz der Westmauer mit Live-Musik.

Jerusalem-Tag am Davidsturm-Museum in Jerusalem. Von 12:00 bis 17:00 Uhr haben Familien und Besucher freien Eintritt und freie Führungen durch das Museum, das einen faszinierenden Einblick auf Jerusalems Vergangenheit und seine historischen Figuren und Persönlichkeiten bietet. Das Jerusalemer Ost-West-Orchester wird im Museum ein Konzert geben. Von 15.30 bis 17.00 Uhr möchte der Bürgermeister von Jerusalem, Mosche Lion mit seiner Frau sich im Museum mit Besuchern treffen und sie persönlich begrüßen.

Es wird eine Abendzeremonie zum Jerusalem-Tag am Ammunition Hill in Jerusalem abgehalten. Die Tore öffnen um 17:30 Uhr und die Show beginnt um 19:30 Uhr.

(Foto: Creative Commons)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.