Scharon wird getestet

Donnerstag, 12. Januar 2006 | 
Die Ärzte holen Ministerpräsident Scharon langsam aus der Narkose und testeten bereits seinen Geruchsinn mit seiner Lieblingsspeise Grillfleisch und sein Gehör mit seiner Lieblingsmusik des Komponisten Mozart, worauf er ansprach. Dies wird von Prof. Felix Umanski, der Scharon zusammen mit Dr. Jose Cohen operiert hat, als ein gutes Zeichen gewertet. Prof. Umansky warnt aber vor zuviel Optimismus, denn man wird erst in einer Woche ein klares Bild über Scharons kognitive Fähigkeiten haben. Israelische Kabbalisten, die Scharon früher wegen seiner Politik verfluchen wollten, es aber auf Geheiß Gottes nicht tun durften, verliehen ihm nun den Vornamen „Chaim“, d.h. Leben, damit er noch lange am Leben bleibt. Weiterhin kommen Schulkinder und bringen handgefertigte Artikel für Scharon und ein Künstler brachte dieses Gemälde des Ministerpräsidenten.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.