Ein Jahr seit Abzug aus dem Gazastreifen

Mittwoch, 13. September 2006 |  Redaktion
Gestern vor einem Jahr verschloß das israelische Militär nach dem Abzug aus Gusch-Katif die Tore zum Gazastreifen nach einer 38-jährigen Präsenz. Seither kamen im und um den Gazastreifen vier Soldaten ums Leben, erst gestern ein beduinischer Spurenleser. In den letzten Monaten jedoch befinden sich Soldaten wieder im Gazastreifen, um den Beschuß durch Kassam-Raketen zu unterbinden. Bei Angriffen und Gefechten zwischen Soldaten und bewaffneten Palästinensern wurden 360 Palästinenser, hauptsächlich jedoch Terroristen getötet. Und von den Siedlern aus Gusch-Katif sind noch immer 51% ohne eine neue Arbeitstelle. Nur 150 von 700 ehemaligen selbstständigen Siedlern haben seither ein neues Geschäft eröffnet und 500 Familien erhalten Lebensmittelpakete von sozialen Organisationen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.