Mehr als 100 Tage ohne Gilad Shalit

Donnerstag, 5. Oktober 2006 |  ih Redaktion
Gestern sagte der Vater des entführten Soldaten Gilad Schalit, der bereits 102 Tage festgehalten wird, dass es „In der moslemischen Welt üblich ist, an Id al-Fitr, dem Fest am Ende des Ramadan, Gefangene freizulassen. Ich hoffe, dass Gilad an diesem Tag, in etwa drei Wochen, freigelassen wird“, so Noam Schalit. Weiter meinte er, dass niemand bisher sagen konnte, dass er Gilad seit der Entführung gesehen hat und dass es nichts Neues in den Bemühungen um seine Freilassung gebe. Am Vorabend von Yom Kippur rief Noam Schalit den Ministerpräsidenten an und erinnerte diesen daran, dass sich Gilad fast 100 Tage in Gefangenschaft befindet und dass es noch immer nichts Neues gäbe.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.